Sonntag, 31. Juli 2011

Nemo? Nemo!

Letzte Woche habe ich mal wieder ein Bild fertig gemalt.
Es ist irgendwie einfach entstanden...
Manchmal bringe ich einfach Farbe auf die Leinwand ohne vorher zu wissen, was es werden soll. Ich experimentiere gerne mit den Farben und verschiedenen Techniken, sie aufzutragen.  So habe ich den Hintergrund angelegt und darin eine Unterwasserwelt gesehen.
Es musste jetzt nur noch ein Fischchen her - da bot sich der bunte Clownfisch an.
Das gibt doch einen tollen Kontrast.
Mein kleiner Enkel war sofort begeistert und somit wandert Nemo nun in sein Zimmer! 

 
Acryl auf Leinwand 40 x 40 cm.
In Natura sieht es noch viel besser aus.
Mein Mann meinte übrigens, es sähe fast aus wie ein Ultraschallbild... hihi. 
Hat er nicht ganz Unrecht, aber dann müsste da statt des Fischleins ein Embryo schwimmen... aber wie malt man das? 
Okay, ein Vierzeller hätte gereicht - wäre aber niemandem aufgefallen! ;o)

Mittwoch, 27. Juli 2011

Weddingplaner...

In diesem Sommer wurde ich aufgrund äußerer Umstände unplanmäßig zum weddinplaner!
Mein Cousin und sein Herzblatt (wohnhaft in NRW) wollten hier bei uns im Norden heiraten - aber es gab eine Voraussetzung: barfuß am Strand...
Gar nicht so einfach, eine Gemeinde zu finden, die das hier bei uns in der Gegend anbietet.
Nach längerer Suche konnte ein Ort gefunden werden (vielen Dank an die Gemeinde Dänischenhagen, die es in Surendorf möglich macht!!). Auch die Lokalität für die anschließende Feier wurde gebucht. Leider gab es hier ein paar Tage vor dem Hochzeitstermin ein Feuer! Schock...!!! Was nun??
Da ich als einzige aus "unserer Sippe" hier wohne, habe ich alles in die Hand genommen und die Brautleute gebeten, sich nur ums Kofferpacken zu kümmern. Alles wird gut!
Da nur der engste Familienkreis zusammen kam, war es kein Problem, hier bei uns zu Hause zu feiern. Ich organisierte ein Catering und schmückte unser Heim mit Herzen, Blumen und Ballons. Abends saßen wir im Garten ums kleine Lagerfeuer, der Brautvater spielte auf seiner Gitarre, wir sangen - und das Brautpaar tanzte barfuß im Garten den Wiener Walzer!
Es war die schönste Hochzeit, die wir je gefeiert haben, weil alles so ungezwungen war. Keine Getränkekarte, kein Kellner - aber alles da.
Und vor allen Dingen ein Bombenwetter. Die Sonne gab alles!
Es war ein wunderschöner Tag.
Und wenn ihr Lust habt, seht euch die Fotos an - habe mal ein paar aussagekräftige Ausschnitte gemacht, ohne viele Gesichter. Ich find´s gut.
Viel Spaß beim Durchstöbern!

Das Hochzeits-Zelt am Strand

Schuhe aus - es ist eine "Barfuß-Trauung".

Der Bräutigam spielt nervös im Sand...

Halt mich...!

Ja, ich will!

Herzlichen Glückwunsch!!!

Ab ins Wasser!

Die Farbe knallt, oder?!

Barfuß für alle!!!

Die Brauteltern genießen und haben Spaß.

Einfach nur schön!

Zu Hause bei uns im kleinen "Studio Schwansen"

Upps... hier fehlen noch die Blumen!
Kuchen war übrigens nicht vom Catering.
Da waren mein Töchterchen und ich im Einsatz.

Die "Hochzeitstorte" brachte die Brautmutter mit.

Klar gab es auch eine Hochzeits-Zeitung!

Gruppenfoto mal anders.
Wie man sieht, wurde die Kleidung hier zu Hause dann etwas legerer.
Das Brautpaar steht in der Mitte... ;o)

Es war ein wunderschöner Tag!
Es ist nicht nur wichtig, den anderen anzusehen - 
sondern auch in die selbe Richtung zu schauen.

 Fröhlicher Gruß vom Honeymoon in Norwegen...!

Dienstag, 26. Juli 2011

Mohnrausch...

Jedes Jahr aufs Neue freue ich mich wie ein kleines Kind über die vielen verschiedenen Mohnblumen in ihren zarten Blütenkleidern. 
Farbenrausch in so vielen Varianten - von zartem Pastell bis hin zu den Knallfarben. 
Kann mich gar nicht satt sehen daran.
Aber wenn ich so ein Kornfeld sehe mit dem knallroten wilden Mohn, dann kriege ich mich kaum wieder ein.
Wie gut, wenn ich dann die Kamera dabei habe...
Felder wie dieses hier gibt es wahrscheinlich nur in Mecklenburg-Vorpommern.
Einfach herrlich, oder?!

Donnerstag, 21. Juli 2011

Tortenschlacht...

Am Sonntag wird meine Großnichte - wie sich das anhört... fühle mich gerade uralt - getauft. Um das Geld ein bisschen nett zu verpacken, habe ich eine Idee aufgegriffen und eine Torte gebacken... äh - gebastelt. Aus etlichen kleinen Windeln.
Bestückt und geschmückt mit weiteren Kleinigkeiten, in und an denen das Geld seinen Platz fand, sieht die Torte doch richtig gut aus. Ich bin jedenfalls zufrieden.
Die einzelnen Windeln werden wie Rouladen aufgerollt und mit Zwirn eingewickelt.
Alles zusammen steht auf einem Drehtablett und kann somit gut transportiert und auf dem Gabentisch dann drapiert werden.
Ist doch ein Hingucker, oder?!

Mittwoch, 20. Juli 2011

Mmmm... lecker!!

Ich liebe selbst gemachte Marmelade.
Darum mussten heute mal ein paar Heidelbeeren ein heißes Zuckerbad nehmen.
Leider sind es nur zwei Gläser geworden... aber nächste Woche (?) geht es in die Brombeeren. Alle Jahre wieder!
 Griffbereit in der Küche... ;o)

Dienstag, 19. Juli 2011

In meinem Garten...

...blüht es im Moment so schön!
Darum habe ich mal einen kleinen Rundgang gemacht. Hier am kleinen Teich sitze ich sehr gerne.
 Im Hintergrund ist meine kleine Werkstatt - da bin ich natürlich auch unheimlich gerne... ;o)
 Und hier ist das Gartenhaus, welches ich zu gerne ein wenig umgestalten würde - Gartengeräte raus, innen hell streichen und kuschelig nett machen. Da ließe es sich bestimmt herrlich drin relaxen...
Der Weg zu Nachbar´s Garten.
Mein kleiner Blumenhügel
 So - nun ist erstmal genug für heute. Obwohl das noch längst nicht der ganze Garten war.
Viel Spaß beim "Lustwandeln" und bis bald. 
LG, Karina

Mittwoch, 13. Juli 2011

Meine kleine Werkstatt

Hier bin ich an einem meiner Lieblingsplätze im Sommer - in meiner kleinen Werkstatt.
Ich nannte sie anfangs mein Refugium, weil ich mich dorthin zurückziehen kann und dann völlig in meiner Welt bin. Da kann ich mich so richtig austoben...
Inzwischen ist das Refugium doch eine richtige Werkstatt geworden - mein Mann hat sich mit seinem Werkzeug, seinen ganzen Gerätschaften und seinem gesammelten Holz dort auch eingenistet. So können wir jetzt zusammen dort arbeiten und genießen. :o)

Das kleine Schränkchen hat mein Opa in den 50er Jahren selbst gebaut. Es war mal rot lackiert. 
Jetzt ist es fertig "renoviert", steht bei mir in der Wohnung und ich freue mich total darüber.

Sonntag, 10. Juli 2011

Hapu... das wäre geschafft...!

Das war jetzt aber ein hartes Stück Arbeit... 
Als Computer-Legastheniker mich hier durch zu wurschteln, um auch endlich schreiben zu können, hat mich viel Geduld und Zeit gekostet. Aber es scheint ja doch geklappt zu haben. 

Wer ich bin und was ich mache, das werde ich dann demnächst hier mal los werden können. 
Freue mich auf einen regen Kontakt mit den vielen kreativen Menschen, bei denen ich schon mal rein schauen konnte. 

Für mich ist das hier schon mal ein Riesen-Erfolgserlebnis, es bis hierhin geschafft zu haben. Ich bin ziemlich stolz auf mich! ;o)

Also dann bis demnächst... 
Karin