Mittwoch, 22. Februar 2012

Geschockt...

Heute zeige ich keine lustigen Fotos und auch keine neuen Werke.
Heute bin ich einfach nur geschockt
und liege eigentlich auch immer noch mit der fetten Erkältung flach.
 Doch das ist momentan nebensächlich.

Einzelheiten will ich euch ersparen. Ist nicht so schön.
Fakt ist, dass unser Hund seit zwei Tagen "Magen-Darm-Probleme" hat
und heute früh mehrere blutige "Pfützen" in der Küche waren.
Habe mich gleich in die Klamotten geschmissen und bin mit Joy zum Tierarzt.
Das Resultat: offensichtlich eine Vergiftung mit Rattengift!!!
Das apathische Verhalten und die Untertemperatur sprachen auch dafür.
Der Tierarzt sagte, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass auf den Feldern
solches Gift ausgelegt ist. Und Ratten, die dadurch verenden, verkriechen sich. 
Die liegen nicht tot auf der Wiese. 
Es könnte also sein, dass jemand am Dorfrand, wo die Hundebesitzer mit ihren
Vierbeinern laufen, etwas ausgelegt oder direkt in unseren Garten geworfen hat.
Das Rattengift wirkt seit einigen Jahren wesentlich langsamer.
Somit passt es auch, dass es sich so schleichend bemerkbar machte.
Wäre ich heute nicht mit Joy zum Tierarzt gegangen, 
hätte es morgen zu spät sein können.

Joy hat mehrere Spritzen bekommen, sie wird es überleben.
Allerdings könnten Organschäden zurück bleiben.
Jetzt lebe ich total in Angst, denn unser Garten ist von der Straße aus
zu erreichen. Da kann jeder zu jeder Zeit etwas im Vorbeigehen über den Zaun werfen,
ohne dass es bemerkt wird. Und wenn es tatsächlich direkt gegen unseren Hund gerichtet gewesen sein sollte, muss ich Angst haben, dass derjenige diesen Anschlag wiederholt, wenn er sieht, dass Joy überlebt hat.
Was soll man da machen?
Ich bin total geschockt und ziemlich hilflos...

Was sind das für Menschen, die so etwas tun??



Kommentare:

  1. Einfach schrecklich, daß es solche Menschen gibt! Ich kann Deine Angst so gut nachvollziehen, denn bei uns im Garten liegen auch oft Dinge, die allerdings Vögel fallengelassen haben aus irgendwelchen Komposthaufen.
    Gott sei Dank warst Du rechtzeitig beim TA. Wir haben mit unserem Hund damals 5 tage rumgedoktert bis der TA darauf kam. Du mußt für die Zukunft die Leberwerte im Auge behalten, denn darauf kann es sich auch niederschlagen. Gute Besserung der Maus.
    GGGLG
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Karin,
    ich bin auch gerade total geschockt. Das ist der Horror eines jeden Hundebesitzers. Warum macht jemand so etwas? Ich glaube da werden wir nie dahinter kommen, denn das ist nicht normal. Hier gibt es eine große Wiese am Stadtrand, die dafür bekannt ist, dass dort viele Hunde sind. Ein Bekannter hat vor einigen Jahren in letzter Sekunde seinem Hund ein Stück Fleischwurst gespickt mit Nägeln aus dem Rachen geholt. Vor allem wo hört so etwas auf. Wer keinen Respekt vor Tieren hat, hat meiner Erfahrung nach oftmals auch wenig bis gar keinen Respekt vor Menschen. Einfach nur erschreckend. Ich hoffe ganz doll, dass es wirklich nur ein Zufall war und niemand gezielt gegen Joy vorgehen wollte.
    Einen ganz dicken Drücker
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube, das sind keine Menschen, oder? Wir haben unseren Hund aus dem Tierschutz, aus Griechenland. Keine Ahnung, wer so etwas macht. Ich kann nur hoffen, dass sie es gut übersteht. Aber die Angst bleibt, das kann ich mir vorstellen.

    Ach, Mensch. Ich weiß nicht, was man da machen kann. Bei uns war das vor ein paar Jahren auch mal so eine Phase. Jemand, der nicht wollte, dass die Hunde auf ein freies Feld "machen". Man würde das riechen. Ist klar.

    Wünsche euch alles Gute.

    Liebsten Gruß, die Enkelin

    AntwortenLöschen
  4. Ach Gott wie schrecklich.Ich hab im Sommer letzten Jahres meine Katze an Rattengiftverloren.Sie hat es leider nicht geschafft.Und sie hatte kein Blut im Stuhl,hat sich nur 2 x übergeben.Ich wünsche Joy alles gute.Ja es gibt solche gestörten Menschen,leider.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Es tut mir sehr leid für dich und besonders Joy.
    Es gibt so fieße Leute, wir haben voe ein paar Jahren unsere Katze auch durch Rattengift verloren.
    LG Anneliese

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja furchtbar. Ein Glück das du gleich mit Joy zum TA bist. Wir drücken ganz fest alle Pfoten und Daumen das es Joy schafft und keine Schäden zurück bleiben.
    Das müssen wirklich kranke Menschen sein, die so etwas tun.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    PS. Lotte hatte vor zwei Jahren eine Vergiftung. Genau das gleiche, blutiger Durchfall, apathisches Verhalten und Untertemperatur. Sie hing drei Tage am Tropf. Nur dadurch hat sie es geschafft.

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ja schrecklich.
    Gerade wenn man das Gefühl hat jemandes Fremdes ist in das allerheiligste eingedrungen und man hat kein Vertrauen mehr in seine Grundstücksgrenze.Und wenn man sich dann noch vorstellt das es mit voller Absicht passiert...
    Unvorstellbar.
    Ich wünsche auch viel Kraft auch wieder ans Gute zu denken,und das Joy es bald wieder gut geht.
    Aber ich denke sie ist eine Kämfernatur.
    LG Maike

    AntwortenLöschen
  8. furchtbar so was zu tun ob Tier oder Mensch!

    Ich bin froh dass du dein Hund noch rechtzeitig zum Tierazrt bringen konnest.
    Gute Besserung für ihn und dir dass du dich vom Schock und deiner Erkältung gut erholst!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  9. Ach herjee, wer macht denn sowas. Warum gibt es immer wieder Mensche die den Tieren an den Kragen wolle, das kann ich nicht verstehen... Ich wünsche von Herzen gute Besserung.

    Liebe Grüsse

    Monica

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin sprachlos. Das ist unglaublich. Mir fehlen wirklich die Worte.

    Gute Besserung für Joy!

    Und für Dich einen großen virtuellen Trösteknuddler

    Ganz liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  11. Ich hoffe sehr und drücke ganz fest die Daumen, dass Joy es gut übersteht. Wir haben unseren ersten Hund vor vielen Jahren durch Rattengift verloren, da wir die Vergiftung zu spaet erkannten. Was sind das nur für Menschen, die so etwas machen!! Alles, alles Güte für euch zwei!

    AntwortenLöschen