Donnerstag, 9. August 2012

Über´n Gartenzaun...


Endlich bin ich mal wieder dazu gekommen,
ein bisschen zu malen.
Ich brauchte nämlich Nachschub für mein kleines Projekt.

Seitdem ich weiß, dass unsere kleine Grundschule hier im Nachbarort
dringend finanzielle Hilfe braucht, damit sie nicht auch im Rahmen
der Zusammenschlüsse mehrerer Einrichtungen geschlossen wird,
versuche ich durch den Verkauf von selbstgemachten Dingen,
die ich "über´n Gartenzaun" zum Kauf anbiete,
den Förderverein der Schule zu unterstützen.
Es ist nicht sehr viel Geld, was da am Zaun zusammen kommt.
Aber Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist...! ;o)

Und da meine kleinen bemalten Strandkiesel für die Urlauber,
die zu Fuß oder mit dem Rad vorbei kommen,
wohl ein nettes Souvenier sind und gerne mitgenommen werden,
mussten dringend wieder ein paar Blüten-Steine hinzu kommen.
Die Hühner und Hasen sind noch vom Frühjahr liegen geblieben... 
Sind grad nicht so gefragt - sind wohl Saisonartikel.

***
***

Meine großen Bilder stehen bei gutem Wetter auch immer mal im Garten verteilt.
Allerdings ist das in diesem Sommer ziemlich schwierig...
...immer wieder muss ich sie rein holen, weil der nächste Schauer kommt
oder der Wind sie umschmeißt.

Ich finde es übrigens wichtig, dass die kleinen Grundschulen erhalten bleiben.
Die haben noch so was Gemütliches.
Unsere Drei sind auch dort eingeschult worden genau wie unsere Enkelin.
Wäre echt schade, wenn die kleinen Stöpsel demnächst schon
früh morgens um sieben an der Straße stehen müssten,
um mit dem Bus in eine unübersichtliche, unpersönliche Schule zu kommen.

Man soll die Hoffnung ja nie aufgeben... :o)
Habt alle einen wundervollen Tag!

Kommentare:

  1. Das ist eine tolle Idee. Ich kann Dir nur zustimmen, die kleinen Schulen sind sehr wichtig. Diese Schulpolitik ist sowas von fern von allem was Kinder wirklich brauchen. Ich kann nur wünschen, dass Eure kleine Schule erhalten bleibt.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  2. Eine super Idee ist das, könnte man hier auch machen, wir wohnen an einem Weg, wo auch Schüler vorbei kommen, die vorher beim Bäcker waren. Leider sind es sehr viele Chaoten, die glaube ich, keinen Blick für die schönen Dinge des Lebens haben. Meist schauen sie auch nur in ihr Handy oder überlegen, mit welchem Apfel sie um sich werfen können - es ist meine frühere Schule, zu der sie gehen, jetzt ist es eine Hauptschule, die bei der Vielzahl von Hauptschülern auch ohne Steineverkauf erhalten bleiben wird. Es ist leider so, dass die Kleinen in eine andere Richtung gehen und meist mit dem Bus irgendwohin kutschiert werden müssen. Ach ja, die alten Zeiten, die hatten doch was.....
    Ganz liebe Grüße
    Angi

    AntwortenLöschen
  3. Das ist eine prima Idee und deine bemalten Strandkiesel sind wunderschön.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  4. So kleine Schulen haben was,da wird noch ganz anders unterrichtet.Finde deine Idee und deine Unterstützung klasse.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Hey, ich find es Super, dass Du die Schule mitunterschtützt, ich glaub gern, dass eine kleine Schule schöner und vielleicht effektiver ist, Schade, dass unser Staat das nicht mehr unterstützt.
    Die Blumen auf den Steinen sehen so echt aus, dachte erst, dass die aufgeklebt sind, echt schön!
    Lieben Gruß
    PS: über Deine Hippie-Katze musste ich schmunzeln

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, die sind nicht aufgeklebt. Ich lackiere die Steine nur, nachdem die Farbe getrocknet ist. So können sie auch draußen liegen und die Acrylfarbe wird nicht abgespült.

      Lieben Gruß zurück!
      Karin

      Löschen
  6. Wow, die sind wunder, wunderschön ;o)))))

    AntwortenLöschen