Samstag, 20. Oktober 2012

Weiter geht´s - Urlaub Teil 2

So kann es gehen... habe völlig vergessen, dass wir ja auch Fotos mit dem Handy gemacht haben.
Darum geht es jetzt erstmal noch mit drei Bildern von der Weser weiter.
So herrlich im Abendlicht. Indian summer in Nienburg a. d. Weser... :o)

***

Das ist die Fußgängerbrücke mit den vielen Schlössern.
Und hier seht ihr noch mal den Platz und unser Quartier... natürlich mit der Hecksitzgruppe in Richtung Wasser!


Dann fahren wir mal weiter...
Unterwegs treffen wir den steinernen Kaiser Wilhelm.
Zumindest sein Denkmal in Porta Westfalica.
Gar nicht so einfach, aus dem fahrenden Auto zu fotografieren.
Aber dafür sieht es doch gelungen aus.


Viele Kilometer weiter und so ein bis zwei Käffchen später haben wir Kontakt mit dem nächsten Fluss.
Vater Rhein bittet uns, ihn mit der Fähre zu überqueren.
Machen wir doch gerne.
Und während wir so dahin schipperten, trällerten wir zwei ein Liedchen aus Kindertagen:
"Jetzt fahr´n wir über´n (nee, nicht See, sondern) Rhein, über´n Rhein...
...mit einer (nicht hölzern´ Wurzel, sondern) kleinen Fähre - Fähre, Fähre....."
Na ja, ihr wisst schon. Kennt ihr bestimmt alle.
Wir hatten so richtig gute Laune und viel Spaß!

 ***

"Und als wir drüber war´n, drüber war´n - und als wir drüber war´n.
Da trafen wir den Toni mit der lieben Rihieta, da trafen wir die beiden
und ha´m uns sehr gefreut!" ;o) Sorry... das musste jetzt sein.

Auf dem Caravan-Stellplatz in Andernach (kurz nach der Fähre) haben wir uns mit unseren Freunden getroffen. Vielleicht erinnert ihr euch. Die beiden, die im Frühjahr 3 Monate mit dem Rad unterwegs waren und von Schleswig-Holstein bis nach Sizilien geradelt sind.
Sie waren nun auch mit ihrem WoMo unterwegs und wir verabredeten uns dort in Andernach.


Der Stellplatz war zwar gut gelegen zwischen Rhein und Altstadt, aber ich würde nie länger als eine Nacht dort stehen wollen. Es ist wie ein großer Parkplatz, WoMo an WoMo, direkt an der Straße, dementsprechend laut. Aber bewacht und man ist schnell in der Stadt, was wir auch genutzt haben.
Sind abends zusammen in einem tollen Lokal zum Essen gewesen.


Erstmal ein Sektchen für die Mädels.
(Ach herrje... wie sehen denn meine Haare aus? Sorry - nicht frisch gewaschen...)

Am nächsten Morgen nach einem gemütlichen Frühstück ging es weiter.
Auch gemütlich. Nämlich schlangenförmig an der Mosel entlang.
Der nächste Fluss.

***

Auch wenn es so aussieht - dies ist KEIN Campingplatz.
Es ist ein privat geführter Wohnmobil-Stellplatz bei einem Winzer auf dem Grundstück.
Direkt am Wasser. Hinter mir ist praktisch das Moselufer.
Und irgendwo da oben steht die Rosy.
 Und klar, Weinberge und Weingärten gibt es hier, wohin man schaut.

 ***

Und herrliche Herbstfarben...


Hier an der Mosel in Longuich - kurz vor Trier - haben wir noch einen sehr schönen Spaziergang durch den Ort gemacht. Was wir dabei alles entdeckt haben, zeige ich euch beim nächsten Mal,
wenn ihr denn noch Lust habt, uns auf unserer Reise noch ein bisschen zu folgen.

Habt einen gemütlichen Samstagabend - vielleicht mit Strickzeug oder einem schönen Buch.
Hier im Brodersbydchen wurde heute fleißig gewuselt.
Aus der ehemaligen Küche ist eine Großbaustelle geworden.
Tapeten sind ab und alle Fliesen von der Wand... es hallt...!
Aber es wird auch schön werden! :o))

Tschüssi...
Karin

Kommentare:

  1. Seeeehr schöne Fotos. Ihr hattet ja offensichtlich einen wunderbaren Urlaub. Hier ist heute herrliches Wetter gewesen und gleich packe ich mal mein Strickzeug aus.
    Dir auch einen schönen Samstagabend.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Karin,
    so ein Urlaub mit dem WoMo finde ich klasse. Man kann von einem Ort zum nächsten fahren und wo es einem gefällt bleibt man einfach länger. Na klar habe ich Lust noch mehr Bilder zu sehen. Ich wünsche dir auch einen schönen Abend.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Karin,

    sehr schöne Reise bis jetzt und tolle Bilder.
    Ich bin ja auch viel mit meinem Wohnwagen unterwegs,
    allerdings bekomme ich nicht überall mit der Überlänge
    einen Platz, so muss ich oftmals auf der Autobahn oder
    an Schwimmbädern stehen...
    Aber campen hat was, weiß nur der , der es selbst erlebt!

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen