Freitag, 27. Juli 2012

Veränderungen...

Hatte ich doch gestern mal in vergangenen Zeiten gestöbert
und meinen Opa Karl in jungen Jahren vorgestellt,
so fand ich beim "Wühlen" in meinen Fotokisten ein ganz tolles Beispiel für

vorher & NACHHER

:o)

Als wir unser Haus vor genau 21 Jahren kauften, sah es so aus...



Ein großer, weißer Klotz... nach 1 1/2 Jahren Leerstand...
...mit Gastank direkt vorm Küchenfenster...
...mickrigen, fast toten Fichten im "Garten", der gar keiner war...

Ich weiß bis heute nicht so wirklich, was uns geritten hat, dieses Haus zu kaufen.
Aber wir waren in Not, mussten innerhalb einer Woche eine Bleibe finden,
da wir von Bayern zurück nach Schleswig-Holstein kamen und nur eine Woche
Zeit hatten, in der wir intensiv suchen konnten.
Ein Internet gab es damals noch nicht...!
Kaum vorstellbar, oder?!
Und da wir örtlich fest gelegt waren, hatten wir keine Wahl.
Dieses Haus stand leer.
Der Ort passte, die Größe passte und der Preis auch.
Und so saßen wir mal eben in dem einwöchigen Urlaub ratzfatz beim Notar.
Ich sage euch, ich hatte noch nie solche Bauchschmerzen wie damals!!

Und so begannen wir nach dem Einzug mit der ein oder anderen Veränderung.
Stück für Stück wurde der weiße Klotz zu unserem Zuhause !!

Und nun... die selbe Hausfront wie damals... nur anders.
Bunter und lebendiger.

 
Der Gastank ist verschwunden!
Und der Garten lebt.
Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt - aber er spricht Bände, oder?!

Und hier noch ein paar Momentaufnahmen von 1996 - 5 Jahre nach dem Einzug.


 Brett für Brett haben mein Didi und ich den weißen Kasten mal angekleidet.
Ein Sommer reichte nicht - 1996 begonnen, 1997 fertig gestellt.
Aber wir haben es komplett alleine geschafft.


***


***


Und als das Holz vorne und links soweit dran war, brauchten wir doch Unterstützung...
...und haben "Großes Geschütz" auffahren lassen.
Das war das beste Ferienprogramm für unsere Zwerge!


Es wurden Pflasterarbeiten im größeren Ausmaß vorgenommen.
Das konnten wir dann doch nicht alleine bewältigen.


***


In all den vielen Säcken, die dort an der Straße parken,
sind die neuen Pflastersteine für unsere Hofauffahrt.
War schon beeindruckend...!


***


***


Nein, dies ist keine Kinderarbeit !!!
Sie durften freiwillig mit zupacken - und das haben sie sich nicht zweimal sagen lassen. Nele im Matrosen-Anzug und langem Zopf... die Braut von vor drei Wochen...
Mein Gott, wo ist die Zeit nur geblieben???


Es wird...!


Und wer jetzt irritiert ist von der weißen Farbe am Dachüberstand...
...ähäm... wir konnten uns nicht entscheiden...
Erst wurde weiß gemalt (Fenster und Türen auch), dann blau
und später dann türkis und kunterbunt.
Aber so mit dem Türkis sind wir jetzt glücklich und zufrieden.
Und so werden jetzt auch die peu à peu neuen Fenster gleich vom Tischler gestrichen.

Jetzt, wo ich das alles noch mal so Revue passieren lasse,
wird mir doch klar, was wir schon alles verändert haben hier.
Denn das hier ist noch längst nicht alles...

Ich wünsche euch einen erneuten tollen Sommertag!
Werde jetzt mal ne Hunde-Runde drehen und dabei über die anstehende
Küchen-Renovierung im großen Rahmen
nachdenken... ;o)

Es grüßt euch die fast immer wuselnde Karin

Donnerstag, 26. Juli 2012

Damals...

Guten Morgen, ihr Lieben!

Gestern habe ich euch ein Bild vom Gartenhut meines Großvaters gezeigt.
Da kam mir die Idee, doch auch mal den dazu gehörigen Menschen vorzustellen.
Mein Opa Karl... ich habe ihn sehr geliebt und leider viel zu früh verloren.
Wie gut aber, dass schöne Erinnerungen fest in unseren Herzen verankert sind.

Ja, auch wenn man meinen könnte, dies sei ein kleines Mädchen...


 
...weit gefehlt. Es ist mein Opa im zarten Alter von ca. 1 Jahr.
Das Foto ist somit von 1904.
Süßer Fratz - und hier schon bereits mit Hut!

Und auch hier alle gut behütet...!


Ich weiß es nicht genau, nehme aber an, es ist die Schulklasse mit Lehrer.
 Tolle Hutmodelle, wobei die meisten ja Mützen sind.
Und es sind sogar zwei Zwerge oder Wichtel dabei... ;o)
Der kleine Karl sitzt übrigens vorne links.



So jung - und so einen ernsten Blick...
Der Kragen des Mädchenkleides dahinter könnten fast die Ohren vom Karl sein. ;o)

Schaut mal hier!
Fast nicht zu sehen - neben Karl steht ein Hund.
Und der sieht fast genau so aus wie meine Joy!
Ist es wohl eine Uniform, die Karl dort trägt? Sieht so aus.
Und natürlich wieder mit Kopfbedeckung.




Als Heranwachsender mit Anzug, Stock und - klar, mit Hut !



Ja, es gibt tatsächlich auch Fotos OHNE Kopfbedeckung.
Denn für Portraits nimmt man diese doch eher ab.
 Und da kommt dann auch die Lockenpracht zum Vorschein!




Eines der liebsten Fotos ist natürlich immer das Hochzeitsfoto.
Aufgenommen am 15.02.1930.
Und auf den Tag genau ein Jahr später ist meine Mama geboren!
 Sieht Oma Frieda, seine Braut, nicht grandios aus?
Verdammt cooles Outfit, würde ich mal sagen!
Und klar... der Zylinder beim Bräutigam darf natürlich nicht fehlen.
 


So ging man anno dazumal also zum Fasching...! 


Natürlich ... mit Hut... und riesengroßer Gürtelschnalle...!!

Die Zeiten waren aber nicht immer so fröhlich, leider.
Es kam der Krieg und auch Karl musste von zu Hause fort.
Hier verlor er als junger Mann seinen rechten Unterarm,
was ich als kleiner Stöpsel wahnsinnig interessant fand, denn er hatte - wie ein Pirat - einen "Ersatzarm", an den er je nach Bedarf entweder eine lederne Hand
oder einen Haken !!! anschrauben konnte.
Könnt euch sicher vorstellen, wie das aussah.


Das Foto entstand - wie man sehen kann - nach seiner Rückkehr.

Er war ein Großvater, wie man ihn sich wünscht.
Er konnte zaubern, hat mit mir gespielt, mir gezeigt, wie man Fische ausnimmt
und hat mir und seinem Wellensittich immer Apfelspalten geschnitten.
Immer zusammen. Eine für mich und eine für Hansi.

Wie schön, dass es Großeltern gibt!!!
Von der Oma berichte ich ein andermal.

Nun muss ich aber schnell zur Arbeit...
Liebe Grüße in die Runde!


Karin

Mittwoch, 25. Juli 2012

Ohhhh....!!!

Da staunte ich aber eben nicht schlecht,
als ich gelesen habe, dass Magdalena mir ein "Herzilein" schenkt.
Es freut mich umso mehr, weil ich meiner eigentlichen Intention,
nämlich hier meine Malereien einzustellen,
gar nicht mehr gerecht werde.
Vor lauter Anregungen der vielen Strickerinnen und Häkelerinnen unter euch
und Dank meines Jobs seit nunmehr einem 3/4 Jahr im Wollelädchen,
bleibt das Malen leider irgendwie auf der Strecke.
Ich habe aber die Hoffnung noch nicht aufgegeben...

Darum sage ich mal ganz herzlichen Dank, liebe Magdalena,
dass du trotzdem so gerne bei mir vorbei schaust
und wohl doch genug Interessantes, Spannendes oder Schönes findest,
um mir diese nette Auszeichnung zu verleihen!

Mein Part wäre nun dieser, dass ich jetzt 5 Bloggerinnen ebenfalls auszeichnen darf,
die noch keine 200 Leser haben.
Da ich aber dieses Schneeball-System (oder auch Kettenbrief-Aktionen)
noch nie wirklich mochte und auch jetzt nicht die einzelnen Blogs nach ihrer Leseranzahl durchstöbern möchte, habe ich mir überlegt,
keine 5 Bloggerinnen mit diesem Award zu ehren.
Alle Blogs, die ich in meiner Liste habe, finde ich klasse.
Und die haben auch fast alle schon weit über 200 Leser.
Nehmt es mir also bitte nicht übel, wenn ich jetzt ein "Spielverderber" bin und die Kette hier unterbreche.



Und damit dieser post nicht ganz ohne Bild bleibt,
gibt es heute mal den "alten" Gartenhut meines Großvaters,
den ich bereits vor 15 Jahren gemalt habe.
Ein Strohhut passt doch zum Wetter, oder?!

Habt alle eine herrliche restliche Sommerwoche,
genießt den Strand, den Garten oder was auch immer, aber genießt es!!!

Ganz liebe Grüße!

Karin

Montag, 23. Juli 2012

Sommer-Kurz-Urlaub

Eigentlich beginnt der Sommer ja gerade erst richtig.
Jedenfalls gefühlstechnisch.
Allerdings sind unsere freien Tage bereits vorbei.
Wir haben das Beste draus gemacht und sind der Sonne hinterher
bzw. den Regenwolken davon gefahren - Richtung Osten.
Gelandet sind wir an der Ostseeküste auf zwei verschiedenen Campingplätzen.
Zuerst in Pepelow und dann in Börgerende.
Beide Orte waren für uns vollkommen fremd.
Jedoch als "Neu-Camper" befasst man sich mit dem Campingführer
und findet dann so abseits des Massentourismus diese schönen Fleckchen Erde.

Bekannt und ganz dicht bei Börgerende ist der *Gespensterwald* von Nienhagen.
Dorthin haben wir einen Fußmarsch gemacht und waren begeistert - 
im wahrsten Sinne des Wortes!


 ***


***


***


Der Strand ist genau nach meinem Geschmack - nämlich steinreich!!!
Da sah man mich dann wieder nur mit geneigtem Kopf... logisch.


Ein paar schöne Fundstücke sind (mal wieder) mit zu mir nach Hause gewandert. :o)
Ein weiterer Marsch landeinwärts führte uns hier hin:


Zur Kunst-Scheune nach Rethwisch.
Dort präsentieren und verkaufen ca. 40 Hobbykünstler und -künstlerinnen ihre Werke.
Wir tranken draußen einen Kaffee und Joy bekam eine Schüssel Wasser.
Wirklich nett dort!


***


Mehr Bilder kann ich euch leider nicht zeigen,
denn wir hatten nur die kleine Kamera mit und unser Ladegerät zu Hause vergessen...
Ja, sowas passiert...! ;o)
Aber in unseren Köpfen und im Herzen haben wir alles gespeichert,
was wir gesehen und erlebt haben.

Seit einer Woche arbeiten wir nun schon wieder und nachher geht es auch wieder los.
Vorher lasse ich aber noch liebe Grüße für euch alle hier
und wünsche euch eine schöne, sommerliche Woche!

Bis bald wieder!
Karin

Sonntag, 15. Juli 2012

Neulich auf´m Flohmarkt...

...fiel mir dieses kleine Bild in die Hände
und musste natürlich unbedingt mit.


Es sprang mich förmlich an!
Hey, das ist doch der Titel von dem ÄRZTE-Lied "Lasse redn..." ! 
Die haben das gecovert !!!
Das gab es also vor ca. 100 Jahren schon "op platt" !!!
Es hängt jetzt bei mir im Flur und ich muss immer schmunzeln,
wenn ich hin schaue. ;o)

Hab´ da auch noch ein anderes Bild gefunden,
einen Original Holz- oder Linol-Druck mit einer Windmühle.
Ich dachte sofort an den Künstler Gerhard Bettermann...
Es ist aber nicht signiert - aber wer weiß,
manchmal findet man auch unbekannte Werke eines bekannten Künstlers.


Wer Bettermann kennt, wird mir zustimmen - könnte seine "Handschrift" sein.
Und wenn nicht, dann vielleicht ein echter Nolde...???
Egal - es passt hier in die Landschaft und ich habe es erstmal mitgenommen.
Mal sehen, was ich damit mache.


Wünsch euch einen gemütlichen Sonntagabend.
Ich gehe gleich noch mal in die "Backstube".


LG, Karin


Samstag, 14. Juli 2012

Was macht der Hund auf dem Sofa...?


Vornehm geht die Welt zu Grunde… 
darum hat unser Hundefräulein jetzt auch ein Sofa im Garten bzw. auf der Terrasse stehen. Ähäm… Ja, das geht manchmal schneller, als man denkt. 
Ratzfatz fliegt das Sofa (notgedrungen) raus aus dem Wohnzimmer. 


Wenn die Katze aus dem Haus ist, tanzen die Mäuse nämlich auf dem Tisch. 
In diesem Falle war es die Katze, die auf dem Sofa ihr Unwesen getrieben hat, 
während die Herrschaften unterwegs waren… 
da hat man nämlich aus lauter Protest in alle möglichen 
und unmöglichen Ecken gepinkelt!!!
Sämtliche Fußmatten und Läufer und natürlich auch Wolldecken 
und das große Sofa wurden "nass gemacht". 
Was soll man denn dazu noch sagen??? 
Decken und Fußmatten und dergleichen konnte ich ja waschen, 
aber das Sofa wollte einfach nicht in die Waschmaschine passen…


Und wir wollen und können da nicht mehr drauf sitzen – 
die Geruchsbelästigung ist doch zu groß. 
Außerdem sind inzwischen die anderen Spuren, 
die Fräulein Katze schon vor längerer Zeit hinterlassen hat, 
nicht mehr zu übersehen. Neben dem bereits vom Polsterer geflickten Riss 
ist ein weiterer in sorgfältiger Arbeit entstanden…
Eigentlich sollte es noch bis zum nächsten Jahr durchhalten – 
aber wir mögen das Katzen-Parfum irgendwie nicht so wirklich gerne…!
Jetzt ist das Wohnzimmer etwas leerer. 
Ein Zweisitzer ist noch relativ unbeschädigt – mal sehen, wie lange noch.
Zwei alte Sessel aus anderen Zimmern 
müssen jetzt erstmal den Dienst übernehmen.
Bei unserer nächsten Reise wissen wir dann, 
dass ein Tiersitter zu Hause nicht ausreicht. 
Also doch wieder in die Katzenpension, wo man dann wohl wieder den Hungerstreik antritt. Warum sind Katzen so schwierig???
Das Sofa darf jedenfalls nun erstmal einen Farbtupfer auf die Holzterrasse bringen, bis am 23. August der Sperrmüllwagen kommt.
Und so lange wird Joy mit Sicherheit ab und an dort ein Nickerchen halten.


  Die noch vollkommen intakten und schönen Holzfüße 
des Sofas haben wir abgeschraubt. 
Sie werden recycled und kommen irgendwann unter einen Schrank.

Und was erlebt ihr so mit euren vierbeinigen Hausgenossen???

Wünsch´ euch ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße, Karin

Freitag, 13. Juli 2012

Auflösung...

...des Farbenrätsels...

Ja, die kleine Tunika für Emma ist fertig.
Und endlich habe ich sie dann auch mal fotografiert.
Na... auf diese Farbkombi seid ihr sicher nicht gekommen, oder?!


Emmas ganz eigener Wunsch war Lila und Türkis.
Dazwischen kam dann noch ein bisschen Blau.
Natürlich hat dieses Garn wieder die liebe Melanie gewickelt.
Danke noch mal für meine "Extrawunsch-und-aber-bitte-schnell-Wurst".
Und wenn ihr auch Interesse an so toller Farbverlaufswolle habt,
dann schaut doch mal hier rein.
Es lohnt sich immer!

Freut mich auch, dass euch die Fotos vom jungen Ehepaar so gut gefallen.
Mir aber auch!!!
Nele liest hier immer fleißig mit, daher wird sie die vielen Grüße und Glückwünsche
von euch auch erhalten und sich mit Sicherheit drüber freuen!
Den Beiden geht es gut - sie dürfen nämlich garantiert Sommerwetter genießen...

Das war´s erstmal wieder für heute.
Bis bald, und gut gelaunte Grüße von der Karin!
 

Donnerstag, 12. Juli 2012

Ihre Traumhochzeit...

...haben Nele und Hans letzte Woche gefeiert.
Und für die beiden ist auch dieser Post - kleiner Gruß nach Spanien!
Der Wettergott hatte es gut mit uns gemeint!!!
Am Donnerstag Standesamt und Familienfeier im Garten (mit Zelt)
und am Samstag ein großes, fröhliches Fest in großer Runde
mit Lagerfeuer und Tanz bis in die Morgenstunden.

 ***

 Das Herz und die beiden Kränze habe ich mit Buchs aus unserem Garten gebunden.
Und sieht das nicht perfekt aus, wie "Pünktchen" sich platziert hat?!

 Danke für eure vielen lieben Worte!
Dafür zeige ich auch ein paar Fotos... ;o)


 Es ist vollbracht... und unsere Enkelkinder dürfen es gleich Blüten regnen lassen.
 Und zu Hause im Zelt wartete natürlich noch ein offizieller Akt...


Mit dem Strand vor der Haustür lassen sich tolle Fotos machen.
Besonders, wenn man eine Tochter hat, die so gerne und gut fotografiert. :o)

 ***
 ***
 ***
 ***
***

Ich könnte euch noch soooo viele Fotos zeigen... aber das würde den Rahmen sprengen.
Hier noch mal ein Blick in den wundervollen Garten unserer älteren Tochter,
die mit ihrem Partner alles so liebevoll und perfekt vorbereitet und arrangiert hat.
Das war am Tag vor der Trauung beim Zeltaufbau...


 ...und das am nächsten Abend - ein Stimmungsbild.


Fotos vom "großen" Fest am Samstag habe ich noch nicht, 
bin aber sehr gespannt darauf!!!
Mein Didi und ich sind heute erst von unserem Kurzurlaub 
nach den Feierlichkeiten zurück gekommen. Waren mit der ROSY in Deutschlands wunderschönem Nordosten unterwegs.
Davon und auch ein Foto von der inzwischen fertigen kleinen Tunika gibt es demnächst.
Für heute habe ich erstmal genug am Rechner gesessen!

Schönen Abend euch allen
und liebe Grüße!

Karin