Dienstag, 4. Juni 2013

So sieht´s aus...

...momentan im Brodersbydchen.

Wir sind traurig, geschockt und verzweifelt...
...weil unsere Freundin Randi den Kampf verloren hat.
8 Monate Therapie, Hoffnung und Leiden.
Letztendlich war die Leukämie doch stärker...
trotz Transplantation - und Randi am Ende ihrer Kräfte.

Wir sind aber auch glücklich.
Glücklich, diesen wunderbaren Menschen gekannt zu haben
und dass wir viele Jahre mit ihr eine ganz tolle Freundin und Nachbarin hatten.

Ich habe lange überlegt, ob ich hier darüber schreiben soll.
Da ich aber auch schon im Herbst letzten Jahres von ihr berichtet
und gleichzeitig einen Aufruf zur Typisierung geschrieben hatte,
wollte ich mich hier bei allen bedanken, die diesem Aufruf gefolgt sind
und somit vielleicht noch irgendwann Leben spenden können.
Und natürlich will die eine oder andere von euch wissen,
wie es mit Randi weiter gegangen ist.
Darum denke ich, ist es okay, dass ich berichte,
auch wenn es ein trauriges Ende genommen hat.

Randi wollte, dass wir weiterhin über sie sprechen, 
sie einen Platz an unserer Seite hat, 
wir sollen fröhlich und traurig sein, lachen und weinen - eben leben.
Und so soll es sein.

Hier ist wunderbares Leben im Garten...


***


***


Kann mich gar nicht satt sehen an dieser herrlichen Päonie!
Und den Flieder liebe ich auch so sehr.


Am Gartenteich hat sich ein Vogel niedergelassen... ;o)


Ein sogenannter "Stock-Vogel".
Den habe ich am Sonntag auf dem Flohmarkt entdeckt.
Aus einem Rebstock geschnitzt und bemalt.
Der musste natürlich mit.

Und einen neuen Außen-Waschplatz gibt es jetzt auch.
 Sehr zur Freude unserer Enkelkinder! ;o))
Könnt ihr ihn da hinten sehen?


Moment, ich gehe mal ein bisschen dichter ran.


Genial, oder?!
Das ist die drehbare Schublade eines alten Küchentisches,
die ich gerne hier ans Haus unter den Wasserhahn haben wollte.
Ich freue mich wie ein kleines Kind darüber!
Letztes Jahr stand dort noch ein Tisch mit Waschschüssel drauf.
Aber so ist es besser.
 Damals ahnte ich ja auch noch nicht,
dass mir dieser Tisch über den Weg laufen würde. ;o)

Unsere Feder aus einer alten Eichenbohle hatten wir gerade
zum Auffrischen des Anstrichs bei ihrem "Erschaffer".



 Nun strahlt und leuchtet sie wieder!
Und dort, beim Holzbildhauer, haben wir uns (mal wieder)
in ein neues Objekt verliebt.
Als es beim 2. oder 3. Besuch dort immer noch stand,
haben wir zugeschlagen.
So erging es uns ja mit der Feder auch.
Und mit dem Tisch...und mit der Eichenplatte für unser Bad...
und mit dem Hochzeitsgeschenk für Freunde.

Diesmal ist es ein... ja, was ist es denn eigentlich?




Ein großer Holzblock mit steinigem Innenleben,
einem goldenen Stein ziemlich weit oben
und einer rot lackierten Ecke hinten links
sowie einer Mulde oben drin.
Ein Hingucker. Eine Schlüsselablage.
Ein Lieblingsstück.
Ein alter Pfahl aus dem Kieler Hafen.
Ein Stück mit Geschichte.
 Hat einen guten Platz dort gefunden!

Ansonsten wird hier auch noch weiterhin gearbeitet...


Aus einer alten Tür soll eine Garderobe werden.
Seit ca. 4 Jahren liegen drei dieser schönen alten Türen hier in der Werkstatt und warten auf ihre neue Bestimmung.
Jetzt endlich habe ich mal mit der ersten begonnen, den Lack zu entfernen.
Wurde aber auch Zeit...!

Und vorgestern ist auf die Schnelle ein Häkelbeutel entstanden.
Aus dickem Baumwollgarn.
*Cotton Cord* von Katia.
In der Trendfarbe Gelb.



Gehäkelt wie die früheren Einkaufsnetze - nur mit dicker Wolle.
Und mit diesem Blümchen hier verabschiede ich mich heute von euch.



Wünsche allen Hochwasser-Betroffenen, dass es nicht so schlimm wird.
Seid alle ganz lieb gegrüßt!

Karin

Kommentare:

  1. Oh nein wie traurig. In euren Herzen wird sie weiter leben. ❤ Danke, dass du es trotz dieser traurigen Nachricht berichtet hast. Gerade neulich habe ich nämlich an deinen Aufruf zur Typisierung gedacht.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. liebe Karin, habe es gerade nachgelesen und es läuft mir eiskalt den Rücken herunter, wie traurig, wie schlimm, dass ein so junger Mensch sterben muß, einfach so wegen solch einer schhrecklichen Krankheit.es kann Jeden jeden Tag treffen, das merkt man in solchen Momenten wieder.
    danke dass du daran erinnerst, wie kostbar das Leben so ist.

    Das Leben geht auch immer weiter, und wenn ich mir deine schönen Sachen anschaue, du magst auch so individuelle Kunst, das gefällt mir, der Holzblock ist unglaublich toll, ein echtes Kunstwerk und Unikat!!Der Waschplatz, super!!!!!!!!
    und die Türe wird auch klasse,da bin ich sicher.
    Ich wünsche dir von herzen einen schönen Tag, ganz liebe Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen
  3. Hej Karin, es ist wirklich traurig.. Man muss jeden Tag geniessen und ganz bewußt erleben.
    Aber es ist sehr schön, wenn ihr euch immer wieder an sie erinnert♥

    Deine schönen neuen Schäzte sind toll. Besonders habe ich mich in den Waschplatz verliebt, was für eine gute Idee:-)) Ich werde mich mal verstärkt nach etwas ähnlichem umsehen... Warum blüht denn deine Phäonie schon?? Meine hat nur Knospen. Sie schaut wunderschön aus und würde mir auch in meinem Garten gefallen. Hab eine schöne Woche, glg Puschi♥

    AntwortenLöschen