Donnerstag, 8. Mai 2014

Dömitz ist ´ne Reise wert...!


 
 
Unsere Reise war ja noch nicht zu Ende.
Von der Havel sollte es ja noch weiter an der Elbe entlang ins Wendland gehen.
So nahmen wir gleich die nächst gelegene Elbfähre und setzten über.
 
 
 
Oje...ob unsere Rosy da wohl drauf passt???
Ich bin da ja ehrlich gesagt immer ein "kleiner Schisser".
 
 
 
Hapu... Passt!!!
 
 
Am anderen Ufer angekommen, erwartet uns dieses hier:
Sie nennt sich "Romantische Straße"...
Da muss ích nicht mehr zu sagen, oder?!
Kilometerlang rumpeln wir durchs Land. ;o)
 
 
Wir entscheiden uns, nach Dömitz an die Elbe zu fahren,
weil uns dort ein Wohnmobil-Stellplatz gleich neben dem alten Speicher erwartet,
in dem es ein sehr gutes Restaurant gibt.
Wir kennen es bereits von früheren Besuchen in dieser Gegend.
 
 
Gigantischer Ausblick von der Terrasse des Cafés hoch oben!
Und gleich das erste WoMo in der rechten Reihe ist die Rosy.
 
 
Kleiner Schwenk nach recht und Blick nach unten...
...das ist die Bar mit Pool.
Nein, wir haben nicht geplantscht. ;o)
 
 
Ich genieße gleich erstmal unseren Platz an der Sonne!
 
 
Nach einem leckeren Essen im Speicher (Spargel und Schnitzel)
haben wir unsere Abendrunde mit dem Hund gedreht.
Ab über die Brücke (hier hinter mir so grade noch zu erkennen),
Dömitz erstmal über den Deich laufend umrundet und dann durch den Ort zurück.
 
Blick von der gegenüberliegenden Seite... die Rosy ganz links.
 
 
Und natürlich gibt es in Dömitz auch mindestens ein Osterfeuer!
 
 
Wir erleben einen wahnsinnig schönen Sonnenuntergang!
 
 
Von hier aus haben wir auch einen Blick auf die alte Eisenbahnbrücke bei Dömitz,
die ehemals längste Strombrücke Deutschlands.
Sie fiel leider dem 2. Weltkrieg zum Opfer.
Das, was noch übrig geblieben ist, steht nun unter Denkmalschutz.
 
 
Wir verlassen den Deich und tauchen ein in den noch so herrlich ursprünglichen Ort.
Ich kann mich gar nicht satt sehen an den vielen alten Häusern, Fassaden, Haustüren, Fenstern und Pflasterstraßen.
Fühle mich in eine andere Zeit versetzt...
 
 
***
 
 
***
 
 
***
 
 
***
 
 
***
 
 
In diesem Haus befindet sich nicht nur die Pension für die Radfahrer,
sondern auch ein kleiner Laden, an dem ich natürlich nicht vorbei gehen konnte.
Es war zwar Abend, aber es kamen gerade zwei Radfahrer an und so fragte ich
einfach die Besitzerin, wann sie wieder geöffnet hat.
Ich bekam eine sehr freundliche Antwort, könne gerne morgen früh
(am Ostersonntag!) vorbei kommen, aber bitte nicht gleich um 7 Uhr. ;o)
Gesagt, getan. Und ich radelte um halb zehn schnell rüber,
um dann festzustellen, dass ich das Portemonnaie in der Rosy vergessen hatte...
Also wieder zurück, Geldbeutel geholt und wieder hin.
Hatte am Abend zuvor 5 kleine Porzellan-Enten entdeckt,
die dann in meinen Fahrradkorb wanderten. :o))
Gerne hätte ich noch viiieeel mehr mitgenommen. Aber...
 
 
***
 
 
***
 
Uli, schau mal! Nur für dich fotografiert! ;o)
 
 
Ja, ihr Lieben, das waren sooo viele Fotos, so dass ich spontan beschlossen habe,
hier mal für heute den Schlussstrich zu ziehen.
Wenn mir danach ist, zeige ich euch bald noch ein paar wunderschöne Fotos
von dem wahnsinnig schönen, alten Hof von Freunden,
die wir auf der Tour ganz in der Nähe von Dömitz besucht haben.
Mal sehen...
 
Jetzt habt erstmal ein paar schöne Tage,
ich habe nämlich gerade so viel um die Ohren,
dass ich mich mal kurz zurück ziehen muss.
Werde nur schauen bei euch - geschrieben wird bald wieder!
 
Allerliebste Grüße aus dem leider sehr nassen Brodersbydchen!
 
Karin 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


Kommentare:

  1. Schöne Reise, schöne Fotos! Danke fürs Mitnehmen!
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. liebe Karin,
    sehr schöne Reiseeinblicke hast du da, was für eine Landschaft, alles sieht noch sehr nostalgisch und ursprünglich aus.
    aber das hat ja so viel Reiz!!
    Erhol dich gut und lass es dir gut gehen liebe Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen