Samstag, 3. Mai 2014

Ein KnallFrosch und die Havel


Ja, ich gebe zu, es ist ein merkwürdiger Titel.
Da ich aber heute eigentlich den zweiten Teil unserer Reise
zeigen wollte und jedoch feststellen musste,
dass wir an der Havel gar nicht so viele Fotos gemacht haben,
gibt es ein kleines "Hors d`hoevre" in Form eines
KnallFrosches. ;o)
Nein, kein Gruß aus der Küche,
sondern ein Gruß aus dem Atelier.
Aber kalt serviert. ;o)
 
 
 
Ich bekam letztlich dieses Knäuel Wolle geschenkt
mit dem viel versprechenden Namen "KnallFrosch".
 
Ich liebe diese Farben.
Blau, Grün, Türkis... aber das wisst ihr ja sicher längst.
Die Wolle muss aber erst noch auf ihren Einsatz warten,
denn da ist noch so einiges anderes auf den Nadeln.
 
Vorhin ging ich in mein Malzimmer und wollte eigentlich einen Pinsel holen,
um ein anderes, altes Bild (das ich vorhin geschenkt bekam) zu entstauben.
Da lag eine vorbereitete Leinwand... in zartem Blau grundiert.
Ich stand davor und schüttelte mit dem Kopf.
Nee, so gefällt mir das überhaupt nicht.
Also zog ich schnell mein Malerhemd an,
griff zu Farben und Pinsel
und grundierte die Leinwand farbiger.
Das war gut.
Und schon ging es wieder mit mir durch.
Mehr Farbe auf die Palette,
einen kleinen Spachtel genommen
und munter drauflos "gekleistert".
Und wie ihr seht, ist es eine Blüte geworden.
 
 
 
 
 
Ich nehme mal an, dass mir das Wollknäuel noch so im Kopf war...
Auf jeden Fall sind die Farben sowas von identisch geworden,
dass es nun ein KnallFrosch-Mohn wurde.
 
 
***
 
So, und jetzt noch schnell vom Plauer See in Richtung Havel.
Eigentlich wollten wir an die Elbe.
Ich suche dann ja immer während der Fahrt nach einem schönen
Fleckchen Erde, an dem wir auch mit der Rosy übernachten dürfen.
Und da stieß ich auf den Ort Havelburg.
Liegt an der Havel, klar.
Aber ganz in der Nähe fließt die Havel in die Elbe.
Und dieses nette Örtchen Havelburg hat eine Camping-Insel.
Ja! Ehrlich!
Man fährt über eine kleine Brücke auf die Insel.
Leider haben wir keine Fotos vom Platz gemacht
und auch die Kamera beim Abendspaziergang durch den Ort
nicht mitgenommen... Mist.
Hätte sich echt gelohnt.
So müsst ihr nun selbst mal hinfahren... ;o)
 
Aber so zwei, drei Bildchen habe ich vom Weg vor dem Stellplatz aus gemacht.
Wir schauen also von der Camping-Insel zum historischen Stadtkern,
der ebenfalls auf einer Insel liegt. Herrlich!
Und Havelberg hat sogar einen Dom!
Hoch oben auf dem Hügel.
Und kleine, nette Gassen, schnuckelige Häuser,
alte Gartenzäune... eben alles, was mein Herz erfreut. :o)
 
 
 
 
 
***
 
 
 
 
***
 
 
 
 
***
 
 
 
 
 
Das war also der kleine Abstecher an die Havel
und vorweg ein KnallFrosch.
Eigenlich ja zwei. :o)
 
Von der Havel aus ging es dann aber an die Elbe.
Und ins Wendland.
Davon dann aber beim nächsten Mal mehr.
 
 
Habt ein schönes Wochenende!
 
Karin
 
 


1 Kommentar: