Mittwoch, 6. August 2014

Dinge, die die Welt nicht braucht...!!!


So, nun gibt es also doch ein "Extra-Blatt".
Der Wasserschaden bestimmt gerade unseren Alltag - aber sowas von!
Darum heute mal keine schönen Reise-Impressionen
und auch keine bunten Strixeleien oder Malereien.
 
 
Hat jemand von euch eine Ahnung, was das hier ist?
 
 
 
 
Richtig!
Ein Bohrloch im Fußboden.
In unserem Parkettboden im Wohnzimmer...
 
Gestern hatten wir von morgens bis abends Besuch von fleißigen jungen Männern.
Die haben Stück für Stück solche Löcher gebohrt.
 
Schuld daran ist ein kleiner Wasserstrahl...,
der sich fröhlich über Monate unterm Estrich ergossen hat,
bis der unterirdische Pool voll gelaufen war und seinen Wassernachschub
in die Wände schickte.
Ha! Wir haben ein Schwimmbad im Keller!
Bloß dumm, dass wir keinen Keller haben...!!!
 
 
Ich habe eine verdammt empfindliche Nase.
Die hat schon seit ungefähr April, als wir von unserer Osterreise zurück kamen,
festgestellt und bemängelt, dass unser Haus muffig riecht.
Wir schoben es zuerst auf die Tatsache,
dass während unserer Abwesenheit ja nicht gelüftet wurde.
Zu sehen war schließlich auch nix.
 
Als ich aber vor eineinhalb Wochen beim Putzen sah,
dass hinter einer Fußleiste in der noch recht neuen Küche "was Schwarzes" war,
wurde mir ganz komisch.
Korrekt. Schimmel.
Alarm - Alarm - Alarm...!!!
So nahmen die Dinge ihren Lauf und wir nahmen eine Fußleiste nach der anderen ab.
Und wir schoben Schränke zur Seite...
Mehr möchte ich jetzt hier gar nicht näher ausführen.
 
Die Arbeit von einem professionellen Leck-Sucher war erfolgreich.
Also wurde in die Hände gespuckt...
 
 
 
 
Im Haus sieht es sehr futuristisch aus.
Es ist sehr laut.
In den "verkabelten" Räumen herrscht eine Temperatur von über 30°.
Morgens so 29° und nachmittags mit herrlichstem Sonnenschein so 35°.
6 Geräte sorgen dafür, dass unser Haus wieder trocken und bewohnbar wird.
So lange wohnen wir nun hier.
Wie gut, dass es die Rosy gibt...
Gab es da nicht mal ein Lied von der Spider Murphy Gang?
 

 
 
Ein paar Impressionen aus den "Subtropen"...
 
 
Wohnzimmer mit Blick in den Flur, links Küche.
 
 
 
 
Blick von der Küche in den Flur und ins Wohnzimmer.
 
 
 
 
Einmal längs durchs Wohnzimmer.
 
 
 
Hier stehe ich im Flur, der früher mal ein Bad war,
welches wir komplett raus geschmissen haben, um den Flur zu vergrößern.
Lustig, da kommen alte Zeitzeugen zum Vorschein...
Hässliche Fliesen und lustige gestempelte Fische an den Wänden.
Das alles war hinter einer Holzverkleidung verschwunden,
die wir damals extra aus Rosenheim haben schicken lassen,
weil wir so tolle Bretter hier nicht bekommen hatten.
Tja...
 
 

 
 
Mein geliebter alter Geschirrschrank wird nächste Woche von
"unserem Herrn Petterson" abgeholt und bekommt eine neue Rückwand.
 
 
 
Kinners, wenn euch eure Nase ein Zeichen gibt, dann lasst euch nicht beruhigen!
Es sei denn, ihr wollt auch gerne mal zügig und von Grund auf renovieren.
Oder rückt ihr sowieso regelmäßig mal die Schränke von der Wand und baut die Fußleisten ab um zu sehen, was dahinter so los ist???
 
 
Ich bin dann erstmal wieder draußen im Garten...und genieße die Sonne.
Haha...! Nee, ich werde mal die Zimmer im Obergeschoss umfunktionieren
und ein bisschen überflüssiges Tüddellüüt in Kartons und auf den Dachboden schaffen, damit unsere Sommer-Wochenend-Besucher nicht über alles stolpern,
die in den nächsten Wochen hier immer mal vorbei schauen.
Ja, ich freue mich über die eine oder andere Ablenkung!
Zum Glück haben wir ja zwei Etagen.
Und oben hört man auch den Radau der Geräte nicht.
Außerdem ist Camping vor der Haustür auch gar nicht so schlecht.
Kostet nix.
 
 
Macht´s gut und nicht vergessen:
immer mal hinter die Fußleisten, Schränke und Holzverkleidungen schauen!
;o)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Kommentare:

  1. Liebe Karin, welch ein Disaster:-((((( Ich musste gleich an mein Gästeklo denken... Da riecht es manchmal auch komisch....
    Was dich auszeichnet ist, dass du deinen Humor nicht verloren hast. Es nutzt ja auch nix, man muss nach vorne schauen. Alles wird gut. Wie gut, dass ihr es jetzt entdeckt habt und nicht erst im Winter.
    Ich hoffe die Handwerker sind liebe und gute Leute und legen dein Haus schnell trocken. Hab trotzt allem einen schönen Tag und sei lieb gegrüßt Puschi♥

    AntwortenLöschen
  2. ojee das ist ja horror hoch 3 bei dir und hoffentlich tut sich da was in einigen Wochen dass ihr wieder rein könnt .. gutes Wohnen und verlier das lachen nicht im Caravan!
    Viel Kraft und Geduld!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Oh nein Karin wie blöd. Ich schicke euch eine große Portion Zuversicht und Gelassenheit. Haltet durch.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Welch ein Graus! Braucht wirklich kein Mensch!
    Ich bin auch ganz erstaunt, dass du noch so viel Humor hast....meine Liebe, lasst euch nicht unterkriegen!
    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  5. Oh je! Das darf nicht wahr sein. Dein Spürsinn hat recht gehabt. Hoffentlich ist alles bald wieder fertig und ihr könnt unten wieder einziehen.
    Und wie alle anderen es dir schon bestätigten, du lässt dich nicht entmutigen, das ist wirklich eine Größe.
    Ganz liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Oh weh - du arme!! Das ist ja schrecklich!! Gut, dass eure oberen Räume noch bewohnbar sind. Und wenn´s zu sehr nervt..ab in die Rosy..., Strickzeug einpacken...und hierher gefahren. Dann machen wir uns einfach eine schöne Zeit...
    Liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Karin,
    gerade hatte ich einen längeren Kommentar hier geschrieben, aber nun ist er weg! :-( Dann lass ich dir einfach nur noch mal liebe Grüße hier, hoffentlich kommt das mit eurem Haus bald wieder in Ordnung!!
    Herzliche Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  8. oh je Karin,.... nicht gut.
    Selbiges hatten wir im Bad/Schlafzimmer mal, im Jahr 2001, da floß von der Dusche munter über eine kaputte Fuge das Wasser monatelang unter den Fliesen in alle Zimmer des Obergeschosses, es war furchtbar, die Versicherung hat zum Glück gezahlt, aber wir mussten auch ausziehen, und alles renovieren ..den Lärm der Trockengeräte kenne ich noch gut, dann war es mal im Wohnzimmer soweit, und im Gästeklo, und im keller, ja so ein altes Haus ist tückisch, die Trockenfirma kannte uns schon... es war ein Horror, immer wieder... nun hoffe ich, dass wir das nicht mehr erleben werden.
    Ich wünsche dir Geduld und eine erfolgreiche Zeit, ich mach bisschen Blogpause,.. alles Liebe, cornelia

    AntwortenLöschen