Montag, 29. September 2014

Die kleinste Stadt Deutschlands...


...das ist Arnis.
Nur ein Katzensprung von uns entfernt.
Gestern haben wir mal wieder einen Sonntagsspaziergang
durch diesen gemütlichen und ursprünglichen Fischerort gemacht.
Wir müssen uns eigentlich nur rollen lassen,
bis wir die Fähre erreichen,
die uns über die Schlei bringt - 1 Euro pro Person.
Und schon hat man ein Gefühl von Urlaub...! :o)
 
 
 
***
 
 
 
Kurze Zeit später sind wir schon drüben am anderen Ufer.
Dauert nur wenige Minuten.
Aber in dieser kurzen Zeit genießen wir die Sonne,
die sich doch so leicht aber wärmend durch die Wolken schiebt.
 
 
 
***
 
 
 
Die beiden Schiffe hier oben heißen Emil und Emma.
Wie schööön!
Ein Besuch bei Emil und Emma - das stellen sich Unwissende sicherlich anders vor. ;o)
Und die Sisy ist auch ganz in der Nähe...
 
 
 
 
In der *Schleiperle* bekommt man lecker Kaffee und Kuchen,
aber auch Herzhaftes.
Eine Terrasse direkt am Wasser ist wie ein großer Bootssteg
und man ist mittendrin im Geschehen auf der Schlei.
 
 
 
 
In Arnis gibt es eine wunderschöne kleine Schifferkirche.
Wollen wir mal hin gehen?
 
 
 
 
Die Tür ist nicht verschlossen - also gehen wir auch mal hinein.
Es lohnt sich!
 
 
 
 
Viele Kirchen, die ich kenne, sind so dunkel innen.
Nicht diese hier.
Und da es eine Schifferkirche ist, die übrigens im Jahre 1669 erbaut wurde,
findet man hier auch im Kirchenschiff noch andere Schiffe.
 
 
 
***
 
 
***
 
 
***
 
 
 
Besonders gut gefällt mir auch das Taufbecken.
Klar - es ist ja auch so farbenfroh!
 
 
 
 
Der kleine Altar ist schlicht, aber schön.
Ich mag es, wenn es nicht mit Prunk überladen ist.
 
 
 
 
Was ich noch in keiner Kirche gesehen habe,
sind diese vielen Holzleisten mit Namen.
Sie erinnern an sämtliche Pastoren, die seit Beginn an sich hier um ihre Schäfchen gekümmert haben.
 
 
 
 
Eine tolle Idee, wie ich finde.
Nun gehen wir noch raus und schauen uns die zuletzt restaurierte Fassade an,
denn auch das lohnt sich.
 
 
 
 
Ich mag ja Fachwerk so gerne!
 
 
 
 
Um die Kirche herum befindet sich der kleine Friedhof.
Wird hier auch gerne Kirchhof genannt.
Liebevoll angelegte Gräber ziehen mich irgendwie magisch an.
 
 
 
 
Jetzt nehme ich euch noch mit auf einen Rundgang durch den Ort.
Da ist ein Haus netter als das andere.
Also werde ich euch jetzt kommentarlos durch die Straßen führen.
Eigentlich nur durch eine, denn Arnis ist ein lang gezogenes Städtchen.
Hier wohnt es sich ruhig, denn die meisten Autos müssen draußen bleiben.
So können die Kinder auf der Straße Inliner und Skatebord fahren,
Radfahren üben oder einfach nur spielen, ohne viel Verkehr.
Wer hier wohnt, nimmt sein Auto natürlich mit.
Aber als Anwohner nimmt man Rücksicht auf spielende Kinder.
 
 
 
***
 
 
***
 
 
***
 
 
***
 
 
***
 
 
***
 
 
***
 
 
***
 
 
***
 
 
 
Fast alle Häuser haben große Gärten mit Zugang zum Wasser.
Und wenn kein eigener Bootssteg, dann zumindest Blick auf die Schlei oder den Seglerhafen.
 
 
 
***
 
 
***
 
 
 
In Arnis haben sich inzwischen auch einige Künstler niedergelassen,
andere leben schon immer dort und sind durch diese Gegend einfach inspiriert worden, künstlerisch tätig zu werden. So haben wir uns bei unserem Rundgang auch gar nicht gewundert, als diese bunt bemalten Jute-Säcke (so sahen diese Unterlagen zumindest aus) hier alle zum Trocknen lagen.
 
 
 
 
Je näher wir wieder Richtung Fähre kommen,
duftet es nach frisch gebackenen Waffeln und Kaffee... mmmmm!!!
Schaut mal hier, so ein hammerg... Auto steht hier und verführt die Radfahrer und Spaziergänger.
Ich liiieeebe diese Autos!
Sie erinnern mich immer an die Waltons...
Ich höre förmlich die olle Hupe. ;o)
 
 
 
 
Die Fähre ist noch am anderen Ufer.
Also warten wir noch einen Moment
und genießen den Duft der Waffeln und den Ausblick.
 
 
 
 
Immer, wenn wir solche kleinen Ausflüge hier in der schönen Region unternehmen,
wird mir bewusst, wie sehr ich doch verwurzelt bin im geliebten Schleswig-Holstein.
Meine Cousine sagte früher mal,
dass Schleswig-Holstein das schönste aller Bundesländer sei.
Nun ja, das ist Ansichtssachte.
Ich will mich da nicht festlegen, denn es gibt überall so zauberhafte Ecken.
Und auch, wenn es uns irgendwann mal woanders hin verschlagen sollte,
so bin ich hier doch verwurzelt - auch wenn ich eine sogenannte "Zuagreiste" bin,
wie ich das damals in Bayern gelernt und erfahren habe.
Meine Ursprungswurzeln liegen in Essen, wo ich geboren bin
und im Weserbergland, wo ich aufgewachsen bin
und mein Elternhaus noch immer steht.
 
 
 
 
Das war ein ungewöhnlich langer Bericht heute...
Sitze nun auch schon seit zwei Stunden hier am Rechner.
Aber manchmal überkommt es mich eben.
Und mal ehrlich:
Welche von diesen Fotos hätte ich weglassen sollen...???
Na also - sag ich doch!
 
Die Schlei-Region ist immer eine Reise wert.
Und wer mehr über Arnis, der Perle an der Schlei, erfahren möchte,
der schaut einfach mal hier vorbei...  KLICK
 
Ich wünsche euch allen einen geschmeidigen Wochenanfang.
Bleibt gesund und schaut mal wieder rein!
 
 
Karin
 
 


Kommentare:

  1. beim Betrachten deiner wunderschönen Fotos bekomme ich große Sehnsucht nach Urlaub an der Ostsee! Du wohnst genau da, wo es mir gefällt!

    Liebe Montagsgrüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  2. Ja, du hast absolut recht! Ich liebe den Norden auch so sehr, auch wenn ich hier im Süden wohne. Aber vielleicht ändert sich das auch mal. Die Kirchen in Norddeutschland gefallen mir auch sehr gut, die Schlichtheit. Ich glaube, in der Kirche in Arnis war ich mal vor vielen Jahren... Der kleine "Zaun" vor dem Altar, sowas sieht man auch in dänischen und schwedischen alten Kirchen. das hängt "da oben" eben doch alles nah zusammen. Hier im Süden bin ich aus "neigschmeckt" wie die Menschen mit innerdeutschem Migrationshintergrund heißen. Ursprünglich komm ich aus dem Sauerland, also nicht soooo weit weg von deinem Geburtsort.
    herzliche Grüße, schickt dir die JULE

    AntwortenLöschen
  3. Wow, was für ein schöner digitaler Spaziergang durch eine wunderbare Landschaft.
    Den darf ich meinem Liebsten gar nicht zeigen, dann will er schon wieder in den Norden reisen. Du wohnst ja grad da, wo viele Menschen Urlaub machen wollen. Wie toll!

    Liebe Grüße von Augusta

    AntwortenLöschen
  4. liebe Karin,
    wie schön, dass du uns Arnis vorstellst, da war ich vor ziemlich genau 33 Jahren, kannst du dir das vorstellen? da war ich wirklich noch blutjung!
    Die Häuser sehen immer noch gleich schnucklig aus, mir hat das damals so gut gefallen, dass ich mich auch so ein wenig in die Schlei verliebt habe.
    es ist alles so ursprünglich da, und hat so eine hauch von Meer bei sich, ich mochte es so gerne dort und auch Schleswig hat mir so gut gefallen.
    In einer wunderbaren Gegend wohnst du!!!
    danke für die vielen schönen Bilder, und die Erinnerungen...
    herzliche Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen
  5. Du wohnst dort schon in einer ganz besonderen Region ..soo schön , und so liebevoll gestaltete Orte! Ich beneide dich darum!
    Mit lieben Grüßen
    Gabi

    AntwortenLöschen
  6. Keins von den Foto die passen alle so schön in diesem intressanten tollen Bericht und ich habe es genossen bis zum letzten Foto und Buchstabe!
    Ich wüsnche dir eine schöne Herbstzeit!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schöner Post liebe Karin, ich bin gerade mit dir durch die Straßen von Arnis gelaufen. In der kleinen Kirche war ich noch nicht, danke für die Anregung:-)
    Die Stadt mit all den schönen alten Häuschen ist wirklich ein Traum- nur die Immobilienpreise sind wie überall wo es schön ist ein Albtraum.. Seufz, überall das Gleiche.. Ich wünsche dir eine schöne Woche, sei lieb gegrüßt Puschi♥

    AntwortenLöschen