Dienstag, 20. Dezember 2016

Black is beautiful...




Obwohl sich schwarze Wolle nicht wirklich gut verarbeiten lässt,
- weil es so anstrengend für die Augen ist -
so bin ich doch immer wieder ganz begeistert
von den fertigen Strickereien.

Okay, hier ist dann mal ein bisschen Rot mit drin
und dort wechselt es über in Grau.
Aber wirklich farbenfroh ist nix von beiden. 

Egal. Schwarz ist edel und somit auch passend für
Theaterbesuche oder festliche Anlässe.

***

Zuerst der Klassiker - ein Schal, 
wie wir ihn schon zu Schulzeiten gestrickt haben:
zwei rechts / zwei links.
Um ihn ein klein wenig aufzupeppen, habe ich 
einen roten Streifen 
eingebaut.
Die Idee stammt von meinem Mann!
Will mich ja nicht mit fremden Federn schmücken.
Toll, oder?!




Super weiche Wolle, reines Baby-Alpaka.



***



Zuvor wurde eine Auftragsarbeit erledigt - mal wieder eine *Josefine*.
Und die, wie die vorherige auch, in der Farbe Stone.
Und die wurde am letzten Wochenende bereits ins Theater ausgeführt,
sorgte dort für Aufsehen und begeisterte mehrere Frauen.
Ist ja auch immer wieder ein Hingucker, so ein großes Tuch!
Schlicht und trotzdem so besonders.
Und mit so vielen Gesichtern.
Eine *Josefine* eben.



***



***



***



Das war´s erstmal von hier.

Ich wünsche euch allen ein friedliches und wundervolles Weihnachtsfest.

Bis bald, eure Karin



Freitag, 2. Dezember 2016

Ein *SchaumKrönchen* und ResteVerwertung


Es war eigentlich anders geplant.
Ich wollte mich schon längst wieder gemeldet haben.
Aber das Leben passiert eben, während man Pläne schmiedet...

So war ich durch meine Knie-Op. (mehr noch durch die Thrombose im Bein, die meinte, sich noch einmischen zu müssen!) doch ein wenig länger außer Gefecht gesetzt, als ich das vorher so gedacht hatte. Da ich mein Bein am Schreibtisch nicht hoch legen konnte, musste die Arbeit am Computer eben warten. Nun ja, jetzt geht es ja wieder so einigermaßen.

***

Umso mehr freue ich mich über die vielen kleinen Strickstücke, 
die während dieser Zeit "mit Bein hoch" entstanden sind.

Als letztes angefertigt, aber hier an erster Stelle zeige ich euch das

*SchaumKrönchen*


Ein Loop, den man nicht doppelt um den Hals legt,
der aber mit einem Durchzugband gerafft werden kann.



Dieses Band kann romantisch verspielt sein, wie die Spitze mit den Perlmuttknöpfen an den Enden oder aber ganz einfach und lässig in Form von dicken Schnürsenkeln in deiner Lieblingsfarbe.
Wenn du magst, fertigst du eine Kordel aus dem selben Garn 
oder nimmst ein feines Satinband.
Da kannst du deinen Ideen freien Lauf lassen und / oder immer mal wechseln.

Wem dieser Tüddelkram mit dem Band nicht gefällt, 
der nimmt vielleicht lieber eine schöne Spange zum Raffen,
so wie hier diese aus Kokosnussschale.



Ich habe hier das "Küstengarn" (Landpartie in der Farbe Meerglas) 
von oceanandyarn verwendet. 


Eine kuschelig weiche Baby-Alpaka-Wolle. 50 g / 100 m LL.
Verbrauch ca. 130 g.
100 g würden also reichen, wenn man den Loop noch enger strickt,
so dass er nur wie ein kuscheliger Kragen getragen wird (ohne Raffung).
Die Anleitung hierfür ist fertig und wird für 2,50 € als PDF verschickt.
Es ist NICHT der KüstenLoop von der Karte auf dem Foto.

***

Und hier noch ein paar kleine "MaschenWerke"

 Eine "ResteMütze",
ganz einfach und schnell gestrickt...




...ein weiterer Loop, diesmal "in lang" für 2 x um den Hals,
ebenfalls aus der o.g. "Landpartie" vom "Küstengarn" 
(Farbe 'Rote Grütze') und einem anderen ResteGarn...



***



Ganz schnell hat man auch diese herrlichen Stirnbänder gestrickt.
Ich liebe im Moment das kleine Perlmuster,
das macht sich auch hier ganz gut.



***


In meiner alten Knopfkiste beherberge ich so viele wunderschöne alte Knöpfe,
die hier und da dann gerne auch zum Einsatz kommen.
In der Kiste sieht sie ja keiner... ;o)

In Grau und Schwarz sind noch einige Stirnbänder mehr entstanden,
die auch bereits alle schon weiter gegeben wurden.

Für alles, was man für Kopf und Hals so zum Wärmen und Schmücken braucht,
kommen die Wollreste bei mir zum Einsatz.
Macht echt Spaß!

***

Diese Mütze habe ich nach Anleitung gestrickt,
und das auch mit der dafür empfohlenen Wolle "Gobi" von ZITRON.
Ich bin total glücklich damit.
Sieht man das??


***


***



Da habe ich nun auch wieder Reste... reicht bestimmt noch für ein Stirnband.

***

Endlich - nach etlichen Monaten (oder sogar Jahren?!) - 
hängt der umfunktionierte Uhrenkasten als kleines 
VitrinenSchränkchen nun in unserem Wohnzimmer!
Ich hatte ihn vor langer Zeit mal beim Trödler in Dänemark gekauft,
das Uhrwerk ausgebaut, ein wenig geschliffen und gereinigt, neu geölt,
dann kam ein Brettchen rein als Zwischenboden - fertig!




Ein weiterer Uhrenkasten steht noch in der Werkstatt...

***

So, ihr Lieben, das war´s dann erstmal für heute.
Ich muss wieder an die Nadeln, 
noch eine *Josefine* für eine ganz liebe Frau fertig stricken.


Ich wünsche euch allen eine besinnliche (restliche) Adventszeit
und, falls ich mich vorher nicht mehr melde,
ein wundervolles Weihnachtsfest mit euren Lieben!



Nehmen wir uns ein Beispiel an der Natur und kommen ein wenig zur Ruhe.
Letztendlich liegt es doch an uns selbst, was wir draus machen.
Ich zum Beispiel versuche gerade zu akzeptieren, 
dass ich in diesem Jahr nur wenig in der Küche stehen kann
um Plätzchen zu backen. Ist halt so.
Dann essen wir auch nicht so viel Süßkram... 
Tut auch mal ganz gut.


Alles Liebe euch!
Bleibt gesund!

Eure Karin
(die farbenfrohe Henrijette)